Montag, 19. April 2010

Jetzt tu ich mich mal nicht aufregen - oder doch? ;))

Vorige Woche habe ich mir ein "Gadget" zugelegt - ein Smartphone. Diese Dinger können nahezu alles, was man ihnen an Programmen auflegt: Mich zu den genauen Adressen lotsen bei Krankenkommunionen und auch schon mal beim NAW-Einsatz, die Blutzuckerwerte verwalten (und auch einen geschätzten HbA1c-Wert errechnen), Kalender immer up-to-date auch online, ebenso die Adressen (kann sie von jedem Computer über's Internet pflegen) - also für mich nahezu ideal. Jetzt habe ich mir natürlich gedacht, dass es auch schön wäre, eine Bibel zur Verfügung zu haben (mit einem entsprechenden Reader) - aber die einzigen, die hier präsent sind: Zeugen Jehovas und Evangelikale. Nix da Einheitsübersetzung - ja vielleicht noch Luther und Elberfelder beide 1905.
Warum bringt das Katholische Bibelwerk da nichts auf die Reihe - ach ja, ich weiß ja schon - einzigartig in der Welt, halten die Katholischen Bibelwerke Copyrights, die sie - wenn überhaupt - nur zu überhöhten Preisen auf den Markt werfen. Und selber bringens halt wirklich kein adäquates Tool auf die Welt ...

Kommentare:

Eugenie Roth hat gesagt…

Lieber Dorfpfarrer, welche Bibelübersetzung hätten Sie denn gerne? Die Bibel steht meines Wissens nicht unter Copyright. Vielleicht kriegen wir das ja irgendwie hin ...

Eugenie Roth hat gesagt…

Lieber Dorfpfarrer,
nachdem der Bibeltext selbst nicht unter Copyright stehen kann - höchstens das Programm, in dem sie verkauft wird -, ist das Ganze doch kein Problem:
Sie brauchen zunächst vermutlich erst mal die Stellen für Versehgänge und Krankenkommunion (schätze ich mal). Was halten Sie von der Übersetzung Henne/Rösch? Die ist mir persönlich lieber - und da bin ich sowieso gerade dran. Das Matthäusevangelium ist getippt, nur eine Korrekturlesung täte ihm noch gut. Wenn Sie die übernehmen würden - immer schön langsam, stückweise, jeden Tag ein bißchen - das bekommen wir schon hin, wär doch gelacht, oder?
Ich bin hier per Windows unterwegs, aber die einzelnen Texte/Textabschnitte als .txt gespeichert - das müßte Ihr Portable schon lesen können. Wie wär's?
Herzlich
Eugenie Roth

Eugenie Roth hat gesagt…

Lieber Dorfpfarrer, sowohl P. Dr. Eugen Henne als auch P. Dr. Konstantin Rösch haben keinen Anspruch mehr auf Copyright auf Grund ihres "Alters".

Giovanni hat gesagt…

also ich hab die Einheitsübersetzung auf meinen iPod..war kein problem